Klaviere

www.19ton.de

Klavierstimmen Klaviertechnik Musikinstrumentenbau Michael Schmidt

 

 

Klaviere und Flügel

 

Am Anfang war das Klavier

Vom Klavier kam ich zu den 19 Tönen

Klaviere spielten immer ein große Rolle in meinem Leben

´Jedes Instrument ist für mich eine eigene Persönlichkeit

 

 

 

Mein Geld verdiene ich im wesentlichen mit Klavierstimmen; das hab ich (vmtl.) 1976 im zarten Alter von 14 Jahren zum ersten Mal gemacht... besser gesagt versucht, denn ohne Vorkenntnisse musste das scheitern.

 

Als ich 1997 daraus einen Beruf machte, waren die Voraussetzungen sehr viel besser:

Ich besaß ein umfassendes physikalisch-technisches Wissen rund um alles, was mit Musik zu tun hat.

Im Rahmen eines Wartesemesters an der Uni Köln hab ich sogar mit den für damalige Verhältnisse hochmodernen Geräte des musikwissenschaftlichen Institutes richtige Forschung betrieben über Klavierstimmen, Physik von Saiteninstrumenten und fernöstliche Tonsysteme... später wurde das durch eine Ausbildung und einige Jahre Berufspraxis als Maschinenschlosser und später als Werkzeugschleifer sinnvoll ergänzt. Noch dazu kam ein in mehrfacher Hinsicht musikalisch geschultes Ohr und mein sonst oft lästiger Perfektionismus...

 

Damit war ich in dem Klaviergeschäft, für das ich damals tätig war, sofort der beste, wenn auch nicht der schnellste Stimmer. Dabei entwickelte sich erst in den folgenden zehn Jahren durch das fast tägliche Stimmen das richtige Ohr für die Feinheiten des Zusammenklanges. Aus dem Gefühl für die Mechanik wurde eine Art inneres Sehen... Und nicht zuletzt kann ich schon recht gut Klavier spielen... wobei ich immer lieber improvisierte, als nach Noten spielte - für meinen Beruf ist das auch sinnvoller; so kann ich so kann ich mich ganz auf hören und fühlen konzentrieren - sozusagen das Instrument sprechen lassen.

 

Schon nach wenigen Jahren war ich gut genug, um im höchst anspruchsvollen Konzert und Studiobetrieb als Stimmer bestehen zu können. Ich war verantwortlicher Stimmer bei bestimmt 70 CD Aufnahmen; die meisten davon im Studio Floisdorf für Telos Music Records; dort habe ich viele international erfolgreiche Künstler kennengelernt und vom lautlosen Notenblättern übers Kaffeekochen bis zur Regieassistenz und Flügelmikrofonierung alles mögliche gemacht. --- neben Stimmung, Instandhaltung und Optimierung der Flügel von Steinway und Bösendorfer, versteht sich.

In diesem Studio, dass jetzt leider einem Münchner Unternehmen gehört, steht ein Konzertflügel Bechstein E von 1900, den ich sehr aufwändig restauriert und modernisiert habe. Insbesondere zu erwähnen sind die von mir extra für diesen Flügel entworfenen und gefertigten Stegaggraffen. Eine weitere Spezialität sind Buchsbaumtastaturen; angenehmer unter den Fingern als Elfenbein oder Kunstoff.

 

Ich habe einige Flügel und etliche Klaviere restauriert; meistens aus den 20er und 30er Jahren, aber auch alte Instrumente bis 1850.

 

Meine neue Werkstatt ist natürlich auf den Bau der 19ton Instrumente ausgelegt.

Komplette Restaurierungen will ich dort nicht mehr durchführen. Die Möglichkeiten zur Herstellung von Ersatzteilen aus Messing und Holz sowie für die Überarbeitung von Mechaniken und Tastaturen sind aber exzellent.

 

Ich freue mich über Stimmaufträge aus dem Großraum Köln-Bonn bis hin zur Eifel.

Der Preis für eine normale Stimmung beträgt 75,- Euro

Mechanikarbeiten berechne ich mit 37,50 Euro pro Stunde

Keine Fahrtkosten bis 15km für Einzeltermine, 30km für Doppeltermine und 50km für Dreifache.

Ansonsten nach Absprache; als Basis gilt 30ct pro gefahrenen Km + 30ct pro Minute Fahrzeit.

 

Michael Schmidt

Trierer Str.49

53909 Zülpich

02252 81259

0178 1530 967

ibau19@gmx.de

 

 

 

Michael Schmidt Trierer Str.49 53909 Zülpich Tel. 02252 81259 Mobil 0178 1530 967 ibau19@gmx.de